blog

Hormontherapie nach den Wechseljahren: Aktualisierte  Empfehlungen

Die nordamerikanische Menopause-Gesellschaft hat ihre Empfehlungen in Bezug auf Risiken und Vorteile der Hormontherapie aktualisiert.  Die Empfehlungen basieren auf Leitlinien, die auf der Grundlage von guten und konsistenten Beweisen hoch bewertet wurden. Die 26-seitige Aussage bewertet neue Erkenntnisse seit der letzten Stellungnahme 2012.

Eine Hormontherapie (HT) stellt die “effektivste Behandlung” für vasomotorische Symptome und das Urogenitalsyndrom der Frauen in der Menopause dar.

  • Bei der HT symptomatischer Patientinnen überwiegen Vorteile die Risiken, wenn im Alter von 60 oder jünger oder innerhalb von 10 Jahren nach Beginn der Menopause mit der Therapie begonnen wurde.
  • Bei der Linderung der Beschwerden eines Urogenitalsyndroms (Scheidenatrophie) sollte eine niedrig dosierte vaginale Östrogen-Therapie der systemische Therapie vorgezogen werden.
  • Kliniker sollten mit dem Patienten die Risiken von Herzerkrankungen und anderer Folgen besprechen, die in der Regel zunehmen, wenn die HT mehr als 10 Jahre nach Beginn der Menopause oder nach 60 Jahren gestartet wird.

(Die Autoren bemerken: “Es gibt keine Daten zur Unterstützung des Routineabbruchs bei Frauen im Alter von 65 Jahren.”)

Menopause article (Free PDF)

NAMS MenoNote on “Deciding about hormone therapy use” (for patients) (Free PDF)

Background: NEJM Journal Watch Women’s Health coverage of 2010 NAMS hormone therapy position statement (Free)

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung dieser Seiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen