blog

Hysterektomie ohne erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Es wurde diskutiert, ob eine Hysterektomie (Gebärmutterentfernung) ohneit oder ohne Entfernung der Eierstöcke in der Mitte des Lebens eine negative oder eine positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-Risiko hat.
Die American Heart Association hat nun nach Ergebnissen aus vorliegenden Studien, einschließlich der Women’s Health Initiative, festgestellt, dass kein erhöhtes Risiko vorliegt.

Frühere Studien, die das Problem erforschen, hatten im Vergleich zu der aktuellen Studie ältere Frauen mit kürzerer Nachbeobachtungszeit untersucht .
Die Studie zur Frauengesundheit (SWAN) untersuchte Frauen im Alter von 42 bis 52, ohne Hormontherapie, bei denen eine Gebärmutterentfernung bei gutartigen Erkrankungen und die Mitnahme mindestens eines Eierstocks erfolgte. Die Teilnehmerinnen wurden jährlich für bis zu 11 Jahre nachvergefolgt. Die häufigsten Symptome oder Diagnosen, die mit einer Gebärmutterentfernung assoziiert wurden, waren uterine Myome (75,7%), Blutungsstörungen/Menorrhagie (58,6%) und chronische Unterbauchschmerzen (25,7%). Die aktuelle Analyse umfasste Frauen, die bis zum Ende der Studie die natürliche Menopause (1.769) erreicht hatten im Verglich zu Frauen, die eine Hysterektomie mit Ovarienerhaltung (77) oder eine Hysterektomie mit bilateraler Oophorektomie (106) hatten.
Im Allgemeinen unterscheiden sich die Trends bei verschiedenen Risikofaktoren im Laufe der Zeit nicht, wenn man Frauen vergleicht, die sich einer natürlichen Wechseljahre unterzogen haben und diejenigen, die eine Hysterektomie hatten.
Unter den Frauen mit natürlicher Menopause kam es zu einem Anstieg von LDL-Cholesterin, Triglyceride und Apolipoprotein A nach der letzten Menstruation, während HDL-Cholesterinspiegel sanken. Apolipoprotein B-Spiegel erhöhten sich bis zur endgültigen Menstruation und tendierten dazu, danach zu sinken (Hohe Apolipoprotein B Spiegel stellen einen Risikofaktor für Erkrankungen der Herzkranzgefäße dar). Bei der Betrachtung weiterer Risikofaktoren bei den Frauen mit natürlicher Menopause zeigte sich eine stetige Zunahmen des systolischen Blutdrucks, des Gewebe-Plasminogen-Aktivator-Antigens (tPA-ag) und des Faktors VIIc sowie eine Verringerung des Plasminogen-Aktivator-Inhibitor-1 und das C-reaktive Protein (CRP) im Laufe der Zeit.

Ergebnisse.
Diese Trends waren in den Hysterektomie-Gruppen ähnlich, außer dass Frauen mit Hysterektomie und Eierstock-Erhaltung eine stärkere Zunahme der Apolipoprotein A-Spiegel, eine “bescheidene” Abnahme der Triglyceride vor der Operation und einen stetigen Rückgang des Gewebe-Plasminogen-Aktivator-Antigens zeigten. Darüber hinaus fand sich bei Frauen mit Hysterektomie und beidseitiger Entfernung der Eierstöcke ein präoperativer Anstieg des CRP.
Die untersuchten kardiovaskuläre Krankheitsrisikofaktoren, bzw. ihre Veränderungen waren weitgehend ähnlich beim Vergleich von Frauen, die nach natürlichen Wechseljahren und diejenigen, die nach Hysterektomie mit oder ohne Oophorektomie, gefunden wurden (Karen Matthews, PhD, der Universität von Pittsburgh und Kollegen). “So schlussfolgern wir, dass die Hysterektomie mit oder ohne beidseitiger Entfernung der Eierstöcke keine signifikante Zunahme der kardiovaskulären Risikofaktoren bei Frauen vor der Menopausen erkennen lässt”, schrieben die Autoren-

Möglicherweise waren die Teilnehmerinnen jedoch nicht jung genug, um die Wirkung der Hysterektomie auf Herz-Kreislauf-Krankheit Risiko zu bewerten. Darüber hinaus gab es nur eine geringe Anzahl von Fällen von Hysterektomie mit beidseitiger Entfernung der Eierstöcke, und das Follow-up endete bevor die Frauen den Hochrisiko-Zeitraum von 65 Jahren erreicht hatten.

veröffentlicht von der American Heart Association 2013

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung dieser Seiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen